Holz

 

Wie alle organischen Materialien kann auch Holz mit Hilfe der Radiocarbonmethode (Bestimmung des Gehalts an radioaktivem Kohlenstoffisotop C14) datiert werden.

Eine weitere Möglichkeit der Altersbestimmung von Holzobjekten ist die Analyse der Jahresringe (Dendrochronologie). Dazu ist eine genaue Kenntnis der klimatischen Verhältnisse der Ursprungsregion des Holzes sowie auch deren Änderungen in der Vergangenheit erforderlich. Mittels infrarotspektroskopischer Untersuchungen (FT-IR)

kann ferner die Alterung des Materials durch den Nachweis der Holz-Abbauprodukte bestimmt werden.

Alle Altersbestimmungsverfahren geben jedoch naturgemäß lediglich Auskunft über das Alter des Holzes, nicht aber über den Zeitpunkt der Herstellung des Objekts. Diese Fragestellung kann durch eine sorgfältige mikroskopische Betrachtung der Holzoberfläche und Beurteilung der Bearbeitungsspuren beantwortet werden: altes Holz, alt bearbeitet, unterscheidet sich deutlich von einem Stück, das in jüngster Zeit aus altem Holz hergestellt wurde.

Bei bemalten Objekten bietet die Untersuchung der verwendeten Farben eine weitere gute Möglichkeit der Echtheitsprüfung.

Bei Möbelstücken kann auch eine Untersuchung der Holzverbindungen Aufschluß darüber geben, ob es sich um ein antikes Stück oder eine neuzeitliche Fälschung handelt.



     
 

 

[an error occurred while processing this directive]   Druckversion

 


Kontakt: ANTIQUES ANALYTICS GmbH
Dr. Robert Neunteufel
D-65817 Eppstein
Im Rehwinkel 1
Telefon: +49(0)6198-576070
Telefax: +49(0)6198-500534
E-Mail:    info@a-analytics.de
Internet: www.a-analytics.de
und         www.a-analytics.com